Modem

Home ] Nach oben ] Inhaltsverzeichnis ]


Monitorservice

Ersatzteile

Elektronik-Forum

Gästebuch

 Webhosting  

Reparaturen

Ersatzteilversand

Für Fachhändler

Ersatzteilbeschaffung  

Ein Vogel

Modem Steckerbelegung

Bezeichnungen:

  • DTE (Data Terminal Equipment) = DEE (Daten End Einrichtung) = Computer o. Terminal
      
  • DCE (Data Carrier Equipment) = DÜE (Daten Übertragungs Einrichtung) = Modem o. ISDN-Terminaladapter o. ...

Logik:

+12 V - +3 V = low, -12 V - -3 V = high, offener Eingang undefiniert, meist low. Geringe Belastbarkeit, wenige mA, gerade genug für Low-Current-LED.

Belegungen:

Kabel vom Modem zum Rechner sind 1 zu 1 beschaltet. TxD z.B. ist beim Rechner der Ausgang und beim Modem ein Eingang. Es wird stets davon ausgegangen, dass Daten zum Modem Sende-Daten sind und Daten vom Modem Empfangsdaten (auch wenn das Modem diese zum Rechner sendet). Womit auch ersichtlich ist, in welcher Richtung die Daten laufen.

Beim PC ist die Buchse am Rechner "männlich", die am DCE "weiblich".

Mac  9polig  25polig Bezeichnung u. Bedeutung
DIN8
  4     -        1    Schutzerde (Schirm), meist unbelegt

  3     3        2    TxD (Transmit Data - Sendedaten vom DTE über DCE
                           zur Gegenstelle)
  5     2        3    RxD (Receive Data - Empfangsdaten von Gegenstelle
                           über DCE zum DTE)
  1     7        4    RTS (Reqest To Send - Empfangsbereitschaft des DTE)

  2     8        5    CTS (Clear To Send - Sendebereitschaft des DCE)

  -     6        6    DSR (Data Set Ready - DCE ist prinzipiell bereit,
                           d.h. eingeschaltet)
  8     5        7    GND (Signalmasse)

  7     1        8    DCD (Data Carrier Detect, man ist verbunden)

  -     4       20    DTR (Data Terminal Ready - DTE ist prinzipiell
                           bereit, d.h. eingeschaltet + Port aktiviert)
  -     9       22    RING (DCE hat Ruf erkannt)
          


Eigentlich müsste RTS RTR heißen, Ready To Receive, die Bedeutung hat es bei Duplexbetrieb, wie heute üblich.

Für Synchronbetrieb sind mehr Signale erforderlich. Diese fehlen aber auf den 9poligen Steckern und beim PC auch auf den 25poligen. Beim MAC wird teilweise kein DTR gesendet. Der Amiga 1000 ignoriert RING. Das gilt auch für einige Atari-Modelle, teilweise fehlen da auch Handshake-Leitungen oder sind auf Dauer-an gesetzt.

 

Weitere Belegungen:

Modem an Mac (Quelle: c't 2/93, 5/93)
=====================================

*Mac RS-422 DIN8*           *Modem V.24*

1----HsKo(RTS/DTR-----*---CTS--->-5            HsKo   Handshake Output
                      |                        HsKi   Handshake Input
2-<--HsKi(CTS)--------+---RTS--->-4            TxD-   Transmit Data
                      |                               (invertiert)
3----(TxD)------------+---RxD--->-3            GND    Signal ground
                      |                        RxD-   Receive Data
4----Signalerde---*---+-----------7                   (invertiert)
                  |   |                        TxD+   Transmit Data
5-<--(RXD---------+---+---TxD-----2            GPi    General Purpose Unit
                  |   |                        RxD+   Receive Data
6    TxD+         |   |
                  |   |
7-<--GPi(DCD)-----+---+---DTR-----20
                  |   |
8-<--RXD+----------   ----DSR--->-6

(* Knoten, + Kreuzung nicht verbunden!)


Steckerbelegung fuer die RS 422 serielle Schnittstelle an alten
Macintosh-Rechnern (9-Pin DSub):

        -------------
      5 \ o o o o o / 1
       9 \ o o o o / 6
           -------

(Sicht auf den Stecker am Rechner)

1: Ground
2: +5 volts
3: Ground
4: Transmit data +
5: Transmit data -
6: +12 volts
7: Handshake / external clock (input only)
8: Receive data +
9: Receive data -

Warning: do not draw more than 100 milliamps at +12 Volt and 200
milliamps at +5 Volt from all connectors combined.
(Quelle: Inside Macintosh, Vol. III, p. 24)

NeXT an Modem (Quelle: ZyXEL-Handbuch 1992)
===========================================

DIN-Mini8   ---#---       nicht doll gezeichnet...
          /         \
         / |8  |7 |6 \
        |             |
        | =5   =4  =3 |
        |             |
         \#  =2  =1 #/
           \        /
             ------

Unterscheidung zwischen Modellen mit 68030 und 68040 sowie beim '030
die Schnittstelle A und B!!!


        030             040
PIN    A      B         A/B    Modem

 1    DTR    DTR        DTR     20
 2    DCD    DCD        DCD      8
 3    TXD-   TXD-       TXD-     2
 4    GND    GND        GND      7
 5    RXD-   RXD-       RXD-     3
 6    TXD+   TXD+       RTS      4
 7    RTXC   5V/0,5A!!! RTXC
 8    RXD+   RXD+       CTS     7/5

030 Port B beachten!!!
          


Die Telekom und ähnliche deutsche Firmen benennen Modems übrigens männlich "der Modem", angeblich von MOdulator/DEModulator. Die restliche Branche inklusive fast aller DFUe-Freaks sagt aber "das Modem".

 

 

ATX Steckerbelegung ] PC-Periferie ] Parallel ] Rechner-Rechner ] [ Modem ] MIDI ] SCSI ] Netzwerk ]

Home ] Nach oben ] Inhaltsverzeichnis ]

 

 




Brock, Radio und Fernsehen  Inhaber : Baldur Brock
Großgartacher Str. 180  74080 Heilbronn
Tel : 07131 920256   Fax : 07131 910915  E-Mail : Baldur.Brock@fernseh-werkstatt.de
Eingetragen in der Handwerksrolle der Handwerkskammer Heilbronn


Forum für Ersatzteile und Reparaturen an Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik

Ersatzteile     Laugenpumpe     Servicewerkstatt Ersatzteilversand     Ersatzteilversand     Ersatzteilversand für Fernseher

Hier verwendete Produktbezeichnungen, Logos und Abbildungen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers oder Besitzers und dienen lediglich zur Identifikation!