PC-Periferie

Home ] Nach oben ] Inhaltsverzeichnis ]


Monitorservice

Ersatzteile

Elektronik-Forum

Gästebuch

 Webhosting  

Reparaturen

Ersatzteilversand

Für Fachhändler

Ersatzteilbeschaffung  

Ein Vogel

PC-Keyboard / Monitor / Joystick / USB / sonstiges

PC-Tastatur: 5-polig DIN

   /----------\
  /      2     \     Das soll der RUNDE Stecker der PC-Tastatur sein.
 /  4        5  \    
|                |
| 1            3 |       1: CLK      4: GND
|                |       2: DATA     5: +5 V
 \      __      /        3: RESET
  \    |  |    /
   \----------/
          


Zum Verlängern darf keinesfalls ein handelsübliches Audio-Verlängerungskabel genommen werden, da bei diesem 2 und Masse verbunden sind.

 

PS2-Tastatur: 6-polig

   /-----------\
  /             \
 /    1     2    \    RUNDER Stecker.
|                 |
|  3           4  |    1: DATA    4: +5 V
|       | |       |    2: NC      5: CLK
|       | |       |    3: GND     6: NC
 \  5         6  /
  \             /
   \-----o-----/
          


Falls keine Zahlen daran stehen (bzw. es sind auch abweichende Nummerierungen im Umlauf, so zählt ASUS gegen den Uhrzeigersinn von 1-6 durch), ist das die Lötseite des Steckers bzw. die Sicht in die Buchse.

 

Tastaturanschluss mit Telefonstecker / Westernstecker

Der vorliegende Anschluss wurde ausgemessen und an diversen Tastaturen (SIEMENS, Cherry, No-Name) erfolgreich getestet. Als Stecker können Western-Stecker in den Ausführungen 6/6 und 4/6 eingesetzt werden, im ersten Fall (siehe Bild) sind die beiden äußeren Pole nicht belegt. Das Crimpen der Kontakte ist auch ohne Werkzeug (etwas breiterer Schraubenzieher) mit etwas Gefühl machbar.
Die Bezeichnung gilt bei Blick von vorn auf den Stecker. Der Verriegelungsschnapper ist unten.

   1   2   3   4   5   6
+-------------------------+
|  O   O   O   O   O   O  |
|                         |
|                         |
+-----------+ +-----------+
            +-+

1 - keine Verbindung
2 - Kbd-Clock
3 - Kbd-Daten
4 - 5V
5 - Masse
6 - keine Verbindung
          


EGA-Anschluss (Monitor), 9-polig

------------------     1: GND        Masse
\ 5  4  3  2  1  /     2: RotLSB     Rot-Signal  niederwertiges Bit
 \  9  8  7  6  /      3: RotMSB     Rot-Signal  höherwertiges  Bit
  \------------/       4: GruenMSB   Grün-Signal höherwertiges  Bit
                       5: BlauMSB    Blau-Signal höherwertiges  Bit
                       6: GruenLSB   Grün-Signal niederwertiges Bit
                       7: BlauLSB    Blau-Signal niederwertiges Bit
                       8: H-Sync(+)  Horizontal-Synchronisation
                       9: V-Sync(-)  Vertikal-Synchronisation
          


VGA-Anschluss (Monitor), 15-polig

------------------------     1: Rot       Farbsignal Rot  (analog)
\    5  4  3  2  1     /     2: Grün      Farbsignal Grün (analog)
 \    10  9  8  7  6  /      3: Blau      Farbsignal Blau (analog)
  \  15 14 13 12 11  /       4: ID2       Monitor-Identifizierungsbit 2
   \----------------/        5: NC        Nicht belegt
                             6: GND-Rot   Masse Rot
                             7: GND-Grün  Masse Grün
                             8: GND-Blau  Masse Blau
                             9: Kod.      Kodierung
                            10: GND-Sync  Masse-Sync-Signal
                            11: ID0       Monitor-Identifizierungsbit 0
                            12: ID1       Monitor-Identifizierungsbit 1
                            13: H-Sync    Horizontalsynchronisation
                            14: V-Sync    Vertikalsynchronisation
                            15: NC        Nicht belegt
          


Bei Adapterkabeln von BNC auf VGA sind die drei Farben in der Regel entsprechend, H-Sync ist grau, V-Sync ist schwarz. Da die Spannungen gleich sind, kann man das auch probieren, denn es gibt offenbar keine Festlegung dafür.

 

Bei VESA-DDC-Monitoren gilt:

4 RES - Reserviert
5 GND - Masse
9 +5V - Ausgang am Rechner
12 SDA - DDC Serial Data Line
15 SCL - DDC Data Clock Line
          

siehe auch :DDC Übertragung Codes


Hercules/CGA, 9pol.

                          Hercules    CGA     CGA64/16
-------------------    1: Masse       Masse    Masse
\  5  4  3  2  1  /    2: n.c.        n.c.     RotMSB
 \   9  8  7  6  /     3: n.c.        Rot      RotLSB
  \-------------/      4: n.c.        Gruen    GrünLSB
                       5: n.c.        Blau     BlauLSB
                       6: hell        hell     GrünMSB
                       7: Video       n.c.     BlauMSB
                       8: H-Sync      H-Sync   H-Sync
                       9: V-Sync neg. V-Sync   V-Sync neg.
          


 Philips-TTL-Monitor mit 6poliger DIN-Buchse 

Verbindungskabel:
-----------------

SubD-9m:                  DIN-6m:        HGC-Signal:

Gehäuse --+--Schirm--+-- Gehäuse
1 ---------/          \-- 6                Masse
6 ----------------------- 4              + Intensität "hell"
7 ----------------------- 5              + Video
8 ----------------------- 1              + H-Sync
9 ----------------------- 2              - V-Sync

Stecker-Ansichten (von der Kontaktseite):
-----------------------------------------

SubD-9m:                  DIN-6m(RUND):

1       5                      U
o o o o o                 1 o  6  o 5
 o o o o                       o
 6     9                  2 o     o 4
                               o
                               3
          


Monitor Atari

   /-----------\
  /    |   |    \         Das soll der RUNDE Stecker
 /  3   ---   1  \        (5-polig DIN) sein.
|                 |
|                 |       1: Composite Luminance
|   5         4   |       2: Ground (Masse)
 \               /        3: Audio Output / NF
  \      2      /         4: Composite Video (FBAS)
   \-----------/          5: Composite Chroma (Color+Burst)
          


Belegungen von Workstations

sind in der iX 3/93, Seite 150 zu finden ("Stecker-Vielfalt"). Sollte in gut sortierten Bibliotheken zu finden sein.

 

Maus

PS2-an RS 232: 9-polig
Offenbar gibt es verschiedene Adapter. Jedenfalls habe ich bei jeder Maus, die ich hatte, einen anderen angetroffen. Daher immer den nehmen, der der Maus beiliegt. Die Belegung habe ich hier wieder entfernt, das Risiko ist zu hoch, dass man was kaputtmacht.

 

PS/2-Stecker auf neueren Motherboards

Die Belegung dürfte nicht einheitlich sein. 

  1       2       3       4
-----------------------------
| o GND   o Data  o       o | VCC
|                           |
| o Clk   X       X       o |
-----------------------------
  5       6       7       8
          


Auf der Webseite von Asus steht sinngemäß das gleiche - nur von der Bestückungsseite aus gesehen.

    PS/2                6-pol.
Anschluss ASUS      Mini DIN Buchse
(Lötseite)          (Buchsen-Seite)

   1 2 3 4              6 v 5   Für die Buchse gibt es verschiedene
   5 - - 8             4     3  Zählweisen, leider. Das bitte beachten!
                         2 1
                                           

PS/2 - Anschluss ASUS    1   2   3   4   5   6  7  8
4pol. Gigabyte           2   3       1   4
6-pol. Mini DIN Buchse   3   1   -   4   5   -  -  -
Signal                  GND DATA NC +5V CLK  -  - NC
          


Nicht jede Maus kann RS232 und PS/2. Das können in der Regel nur die besseren von Logitech, viele A4tech-Modelle (die nicht nur billig, sondern  echt preiswert sind!) und vielleicht noch die eine oder andere, die Protokolle sind verschieden!  Liegt der Maus kein Adapter bei, kann man in der Regel davon ausgehen, dass sie nicht beides kann (und umgekehrt).

 

Game Port

Belegung des Game Ports :

Pin                     Anschluss
------------------------------------------------------------------------
(Diese werden für Joystick 1 benötigt )
1                       Betriebsspannung +5V
4                       Masse
2                       Feuer 1
3                       Eingang 0 Poti 100K (das Poti sitzt im Joystick)
6                       Eingang 1 Poti 100K (das Poti sitzt im Joystick)
7                       Feuer 2

-------------------------------------------------------------------------
(Diese werden für Joystick 2 benötigt )
8                       Betriebsspannung +5V
5                       Masse
10                      Feuer 3
11                      Eingang 3 Poti 100K (das Poti sitzt im Joystick)
13                      Eingang 4 Poti 100K (das Poti sitzt im Joystick)
14                      Feuer 4
          


Das gilt nur wenn der Game-Port voll verdrahtet ist. Auf einigen Soundkarten ist dies aber nicht der Fall. Hier kann nur 1 Joystick betrieben werden ( d.h. auch bei einem Game-Pad mit 4 Feuertastern funktionieren nur 2).
Bei Karten mit Midi (Soundblaster) liegt Midi-In auf 15 und Midi-Out auf 12. Auf Karten ohne MIDI liegen dort Masse bzw. 5V. Joystickstecker sollten also nie eine Verbindung zu diesen Pins haben, die 5V bzw.

Masse also ausschließlich von 1/9 bzw. 4/5 holen. Über Pin 8 gibt's unterschiedliche Ansichten. Angeblich war bei der Skizze in der Anleitung zum Original - SB da ein Zeichenfehler, und Pin 9 sollte +5V führen. Nach Aussagen mehrere User ist aber Pin 8 mit 5V verbunden.
Obige Schaltung ist die Schnellvariante und macht keine galvanische Trennung, wie sie wünschenswert wäre.


Unter http://www.tarigon.de/tramp/midibox.html findet man eine etwas komplexere Schaltung mit Optokopplern.

Gameport Atari

  1 2 3 4 5
_____________
\ o o o o o /
 \ o o o o /
  ---------
   6 7 8 9

1 (Joystick) Forward  input
2 (Joystick) Back     input
3 (Joystick) Left     input
4 (Joystick) Right    input
5 B Potentiometer     input
6 Trigger   (Fire)    input
7 +5 Volts
8 Ground
9 A Potentiometer     input
          


Netzteile

Vorsicht! Netzteile nie unbelastet betreiben. Schaltnetzteile schalten dann entweder ab oder die Spannung läuft hoch und kann die Kondensatoren oder die Schalt-Diode zerstören!

Hier die Belegung des PC- und des A1200-Steckers:

PC-Power:
=========

                  1 1 1
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2

===========|===========
* * * * * *|* * * * * *
           |

1, 2, 3, 11 = rot     = +5V
4           = weiß    = -5V
5, 6, 7, 8  = schwarz = Masse
9           = blau    = -12V
10          = gelb    = +12V
12          = orange  = PowerGood


ATX:
====
               +++
+--------------+++--------------+
| 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 |
| 10  9  8  7  6  5  4  3  2  1 |
+-------------------------------+

Pin 1   = 3.3V           Pin 11 = 3.3V
Pin 2   = 3.3V           Pin 12 = -12V
Pin 3   = Ground         Pin 13 = Ground
Pin 4   = +5V            Pin 14 = PS-ON (PowerSwitch)
Pin 5   = Ground         Pin 15 = Ground
Pin 6   = +5V            Pin 16 = Ground
Pin 7   = Ground         Pin 17 = Ground
Pin 8   = Power OK       Pin 18 = -5V
Pin 9   = 5VSB (StandBy) Pin 19 = +5V
Pin 10 = +12V            Pin 20 = +5V


A500/A600/A1200
===============

  +--#--+    Netzteilstecker von hinten
4 |*   *| 3  (Anlötseite) gesehen
5 |  *  |
1 | * * | 2
  +-----+

1 = +5V
2 = Schirm (Masse)
3 = +12V
4 = Masse
5 = -12V


  (Erläuterung zu  PowerGood am PC-Netzteil                       )
  (Diese Leitung geht auf High wenn alle Spannungen stabil auf dem )
  (richtigen Wert stehen. Diese Leitung geht beim PC auf den       )
  (Power-On-Reset.                                                 )

Atari:
       ___________           Das soll auch ein RUNDER Stecker
   /           \          sein (ähnlich DIN)
  /  7       6  \
 /               \        1: +5V
|                 |       2: Shield
| 3             1 |       3: Ground
|                 |       4: +5V
 \   5        4  /        5: Ground
  \             /         6: +5V
   \     2     /          7: Ground
     ---------



und der serielle Bus vom Atari:
 2 4 6 8 10 12
  ___________
 /o o o o o o\
/o o o o o o o\
---------------
1 3 5 7 9 11 13

1  Clock input
2  Clock output
3  Data input
4  Ground
5  Data output
6  Ground
7  Command
8  Motor Control
9  Proceed
10 +5 / Ready
11 Audio input
12 (nicht belegt)
13 Interrupt
          


USB

USB (Universal Serial Bus) ist ein Bus-System zum Anschluss von Komponenten (Ein-/Ausgabegerte) an einen Computer. Es ist möglich, pro USB-Port (Normalerweise hat jeder PC zwei Ports) 127 Geräte anzuschließen. Die Geschwindigkeit des Ports beträgt 12 MBit (1,5 MB/s) pro Sekunde. USB erlaubt das sogenannte Hot-Plugging, das es erlaubt das USB Geräte während des Betriebs ein- oder auszustecken.

Spannung:
Hochleistungsport: 4,75 V - 5,25 V (min. - max.)
Niedrigleistungsport: 4,40 V - 5,25 V (min. - max.)

Strom:
Hochleistung USB Hub Abgabe: min. 500 mA
Niedrigleistung USB Hub Abgabe: min 100 mA
Hochleistungsendgerät Abnahme: max. 500 mA
Niedrig-Leistung Endgerät Abnahme: max. 100 mA
Stromsparmodus Hochleistungsendgerät: max 2.5 mA
Stromsparmodus Niedrigleistungsendgerät: max 500 µA 
          


Es gibt zwei verschiedene Stecker, Stecker A (Hub-Stecker) und Stecker B (Endgeräte-Stecker).

Der USB Port verwendet insgesamt 4 Adern
4 GND           0 V             Schwarz
3 D+            Daten +         Grün
2 D-            Daten -         Weis
1 Vbus          +5 V (nominal)  Rot
          


Belegung der Stecker:

Stecker A (Ansicht von vorne):
      oben
 ______________
|  4  3  2  1  |
|__|__|__|__|__|

Stecker B (Ansicht von vorne):
   oben
     ____
    /    \
   / 1  2 \
   |      | 
   | 4  3 |
   |______|

          


Das Kabel ist doppelt geschirmt, nicht verdrillt. Die maximale Kabellänge beträgt 5 Meter von einem zum anderen USB Gerät. Maximal sind am USB Port 5 Hubs ohne Root-Hub (Anschluss am PC) kaskadierbar. Damit ergibt sich eine maximale Länge von 30 Meter.

 

 

ATX Steckerbelegung ] [ PC-Periferie ] Parallel ] Rechner-Rechner ] Modem ] MIDI ] SCSI ] Netzwerk ]

Home ] Nach oben ] Inhaltsverzeichnis ]

 

 




Brock, Radio und Fernsehen  Inhaber : Baldur Brock
Großgartacher Str. 180  74080 Heilbronn
Tel : 07131 920256   Fax : 07131 910915  E-Mail : Baldur.Brock@fernseh-werkstatt.de
Eingetragen in der Handwerksrolle der Handwerkskammer Heilbronn


Forum für Ersatzteile und Reparaturen an Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik

Ersatzteile     Laugenpumpe     Servicewerkstatt Ersatzteilversand     Ersatzteilversand     Ersatzteilversand für Fernseher

Hier verwendete Produktbezeichnungen, Logos und Abbildungen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers oder Besitzers und dienen lediglich zur Identifikation!