Netzwerk

Home ] Nach oben ] Inhaltsverzeichnis ]


Monitorservice

Ersatzteile

Elektronik-Forum

Gästebuch

 Webhosting  

Reparaturen

Ersatzteilversand

Für Fachhändler

Ersatzteilbeschaffung  

Ein Vogel

Twisted Pair / Arcnet / Ethernet

Bemerkungen zur Arcnet - Verkabelung:

Kabel

  • In beiden Fällen (Twisted Pair und Koaxial - Kabel) empfehlen wir eine minimale Länge von 2m zwischen je 2 Punkten.
 

Koaxial

  • Abschlusswiderstand muss 1/2 Watt, 93 Ohm (5%)-Widerstand sein.
    Kabel: RG62 oder RG62a/u
      
    Unbenutzte Kabelenden müssen terminiert werden.
 

Twisted Pair

  • Abschlusswiderstand muss 1/2 Watt 100 Ohm (5%)-Widerstand sein.
    Kabel: BELDEN Kabel Nr.: 1227A 24 AWG 2PR oder 1228A 24 AWG 3PR oder äquivalentes Kabel.
    Unbenutzte Kabelenden müssen terminiert werden.

 

Anforderungen an ein TWISTED PAIR Kabel:

  • Das Kabel muss 100 Ohm Impedanz haben.
     
  • Es muss mindestens 6x pro Meter verdrillt sein.
     
  • Gleichstromwiderstand darf auf 330 m nicht größer als 28.6 Ohm sein
      
  • Maximale Abschwächung darf auf 330 m nicht größer als 16 db bei 5 MHz sein. (16 db = 1/40 der Ausgangsleistung)
      
  • Der RJ-11 Stecker benutzt ein Kabelpaar in einer gerade durchgehenden Verbindung durch die beiden zentralen Kontakte 3 und 4.

 

Bemerkungen zu einem Verkabelung mit Telefonkabeln:

  • Dieses Kabel hat eine mittlere Frequenz von ca. 10 kHz.
     
  • Die Impedanz dieses Kabels beträgt ca. 30-45 Ohm.
     
  • Dieses Kabel ist nicht verdrillt.
      
  • Die mittleren Kontakte sind VERDREHT (!).

 

Somit ist dieses Kabel nicht unterstützt für Arcnet Netze, denn es erfüllt fast keine der Anforderungen an ein Twisted Pair Kabel.

Bemerkungen von Thomas Brandl :
Wenn man nur eine sehr kurze Strecke zwischen 2 Rechnern überbrücken will, dann kann man auch ein Telefonkabel nehmen, bei dem man die Kreuzung wieder rückgängig macht (Stecker abschneiden, abisolieren, neuen Stecker andersherum wieder draufsetzen und Kontakte festdrücken (Stecker ist selbstschneidend)). Ein solches Kabel funktioniert bei mir mit 2 Arcnetkarten gut. 

Begründung:

  • Das Verdrillen hilft i.a. gegen Störeinflüsse; 3m Kabellänge sind aber nicht viel.
      
  • Die Karten können wohl bis zu 28 Ohm als Lastwiderstand verkraften, das sollte mit 3 Metern kaum zu überbieten sein.
      
  • 16 db = 10^1.6 =(ca.)= 1/40 der Leistung, ab der die Karten Signale nicht mehr unterscheiden können. Solch eine Abschwächung ist auf 3 Metern noch nicht festzustellen.

 

Ethernet

Die Übertragung wird nach IEEE 802.3 abgewickelt (CSMA/CD). Die sieht ungefähr vor:

  • Carrier Sense

    Jede Station im Netz überprüft, ob das Netz frei ist, bevor sie sendet.

     

  • Multiple Access

    Ist das Netz frei, kann jeder zugreifen. Alle sind gleichberechtigt.

     

  • Collision Detection
Beginnen bei freiem Netz mehrere gleichzeitig zu senden, nennt man das Kollision. Diese wird erkannt, alle Beteiligten stoppen und beginnen nach zufälligen Wartezeiten neu.

 

Ethernet arbeitet generell mit 10 MBit/s. Darin sind aber Verwaltungsdaten enthalten. Neuere 100 MBit-Netze basieren nur noch auf Twisted Pair.
Bei zu vielen Stationen nehmen Verluste durch Kollisionen zu. Dagegen hilft dann, das Netz in Segmente aufzuteilen und diese mit Bridges oder Switches zu verbinden, um mit Traffic innerhalb eines Segments nicht das ganze Netz zu belasten. Es gibt auch aktive Hubs - was letztlich nur eine andere Bezeichnung für einen Switch ist.

Es gibt drei Kabelarten:

  • Standard-Ethernet (Thick-Ethernet)
Es wird ca. 1 cm dickes spezielles Ethernetkabel benutzt. Ein Segment darf max. 500 m lang sein, darin max. 100 Stationen, insgesamt max. 5 Segmente. Angeschlossen werden Transceiver, die dann mit Transceiverkabel an die 15pol. AUI-Buchsen der Karten/Repeater angeschlossen werden. Das Transceiver-Kabel darf 50 m (dick) oder 16 m (dünn) lang sein. Die Transceiver müssen mind. 2,5 m Abstand voneinander haben. Die Enden eines Thick-Ethernet-Segments sind mit Terminatoren zu versehen und einer davon ist zu erden.

 

  • Cheapernet (Thin-Ethernet)
Es wird normales Koax-Kabel RG58/U benutzt. Als Stecker werden BNC-Stecker eingesetzt. Ein Segment darf max. 180 m lang sein, darin max. 30 Stationen, insgesamt max. 5 Segmente. Auf die Karten kommen T-Stücke, die dann mit den Kabeln verbunden werden. Das erste und das letzte T-Stück bekommt einen Terminator-Stecker. Das T-Stück muss direkt auf die Karte. Es gibt auch Anschlusskabel mit doppelter Leitung und in einem Stecker integriertem T-Stück (EAD-System).
  
Diese zählen in der Länge doppelt. Soll ein Rechner vom Netz genommen werden, ist das T-Stück von der Karte zu trennen. Beim EAD-System kann auch der Stecker aus der Wand gezogen werden, die Dose stellt die Verbindung dann intern her. Die Kabel zwischen den Stationen müssen mind. 0,5 m lang sein. Es gibt auch Karten, die auf Arcnetkabel (RG62) arbeiten können, in einem Segment darf dann RG62 und RG58 aber nicht gemischt werden. 
  
Es gibt Stecker zum Quetschen und zum Schrauben, letztere sind eher ein Notbehelf. Sorgsames Arbeiten beim Herstellen von Kabeln ist sehr wichtig, BNC-Stecker neigen zu Problemen.

 

  • Twisted Pair

Es werden 4- oder 8adrige Kabel mit RJ-45-Steckern verwendet. Der Trick ist eine paarweise Verseilung, das verhindert Störungen und Einstrahlungen. Damit können nur je 2 Partner zusammengeschaltet werden, man verbindet daher alle Rechner mittels Patchkabeln mit einem Hub. Kabellänge ist 100m.

 

Die Segmente (egal ob Thick- oder Thin-Ethernet usw.) werden über Bridges, Repeater u. ä. zusammengeschaltet. Verzweigungen oder Schleifen sind generell nicht möglich. Bei der Kabelanfertigung und -verlegung muss man sehr sorgfältig arbeiten, ein defektes Kabel legt in der Regel das gesamte Segment lahm (außer bei TwistedPair, wo der Hub defekte Stationen erkennt und abklemmt). Dabei darf es höchstens 5 Segmente geben, dürfen zwischen zwei beliebigen Rechnern maximal 4 Hubs liegen, und nur an 3 Segmenten dürfen Rechner hängen (bei 100er Netz sogar nur 2 Hubs), das ist beim Kaskadieren zu beachten. Switches, die Store-And-Forward machen, lösen diese Begrenzung auf.

Twisted Pair Ethernetkabel

Hier gibt es zwei Belegungen (die aber bis auf die Farben zum gleichen Ergebnis führen). Normales 100BaseT und 10BaseT kommt mit den Paaren an 1,2,3 und 6 aus. 4,5,7 und 8 werden für 100BaseT4 benötigt. Für letzteres und für 10BaseT genügt Cat3-Kabel, sonst (und das ist in jedem Fall zu empfehlen) Cat5.

100BaseT4 funktioniert so:
Paar 1/2 wird zum Senden benutzt, Paar 3/6 zum Empfang, Paar 4/5 bidirektional und Paar 7/8 zur Kollisionserkennung. Gearbeitet wird mit 25 MHz und 8B/6T-Kodierung.
Kauft man Kabel und Stecker selbst, ist zu beachten:

  • Es gibt festes sogenanntes Verlegekabel, das passt nicht in die Stecker, es ist für Dosen mit LSA-Technik gedacht.
       
  • Den Steckern sollte ein kleiner Plastik-Kamm beiliegen, in den man die Adern einlegt, und dann das ganze in den Stecker einführt, damit die Adern nicht verrutschen können.

 

Standard EIA/TIA T568A

 1   Weiß/Grün
 2   Grün
 3   Weiß/Orange
 4   Blau
 5   Weiß/Blau
 6   Orange
 7   Weiß/Braun
 8   Braun

Standard EIA/TIA T568B
(Diese scheint die verbreitetste zu sein.)
    _____
   |1   8|      1 (weiß-orange)
   |     |      2 (orange)
   | ___ |      3 (weiß-grün)
   ||___||      6 (grün)
    -----
      |
 RJ-45|
 -----'
 Stecker (Feder unten)

1   Weiß/Orange
2   Orange
3   Weiß/Grün
4   Blau
5   Weiß/Blau
6   Grün
7   Weiß/Braun
8   Braun

Die Belegung ist grundsätzlich eins zu eins an beiden Steckern
gleich. Die Paare sind zu beachten!
Auf Dosen ist die Belegung aufgedruckt (bzw. die LSA-Klemmen sind
einfach in der entsprechenden Farbe markiert).
               


Gekreuzte Verbindung für Hub-Hub, Hub-Repeater, Karte-Karte (Crossover)

    _____
   |1   8|      1 ---- 3 (weiß-orange)
   |     |      2 ---- 6 (orange)
   | ___ |      3 ---- 1 (weiß-grün)
   ||___||      6 ---- 2 (grün)
    -----
      |
 RJ-45|
 -----
 Stecker (Feder unten)

Für 100BaseT4 zusätzlich:
                4 ---- 4 (blau)
                5 ---- 5 (weiß-blau)
                7 ---- 7 (weiß-braun)
                8 ---- 8 (braun)
Wobei das nicht klar ist, es gibt Webseiten, die sagen,
dass diese 1:1 verbunden werden, andere kreuzen 4/5 und
7/8 (also die Paare). Mangels entsprechender Karten
kann ich das nicht verifizieren. Der Beschreibung von 100BaseT4
nach müssen jedoch die diese Leitungen 1:1 verbunden werden,
ein Kreuzen würde keinen Sinn ergeben).

Die Kabelfarben kennzeichnen die verdrillten Adernpaare, die
Paare müssen eingehalten werden.
               

 

 

ATX Steckerbelegung ] PC-Periferie ] Parallel ] Rechner-Rechner ] Modem ] MIDI ] SCSI ] [ Netzwerk ]

Home ] Nach oben ] Inhaltsverzeichnis ]

 

 




Brock, Radio und Fernsehen  Inhaber : Baldur Brock
Großgartacher Str. 180  74080 Heilbronn
Tel : 07131 920256   Fax : 07131 910915  E-Mail : Baldur.Brock@fernseh-werkstatt.de
Eingetragen in der Handwerksrolle der Handwerkskammer Heilbronn


Forum für Ersatzteile und Reparaturen an Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik

Ersatzteile     Laugenpumpe     Servicewerkstatt Ersatzteilversand     Ersatzteilversand     Ersatzteilversand für Fernseher

Hier verwendete Produktbezeichnungen, Logos und Abbildungen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers oder Besitzers und dienen lediglich zur Identifikation!